Viele RCD-Trikots beim Heimrennen, Eines davon auf dem Siegerpodest

Mit 16 Startern und Starterinnen im Alter von 5 bis knapp unter70 Jahren (sorry Wolfgang ­čśë ) zeigte der RCD massiv Pr├Ąsenz beim Heimrennen, dem Dresdner Mountainbike-Marathon 2023. Am Pfingstmontag bei strahlendem Sonnenschein traf sich die Mountainbike-Szene Sachsens an der Marienallee am Rand der Dresdner Heide.

Die neuen Organisatoren des Rennens hatten eine perfekt durchorganisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt. Strecke, Rennablauf, Ausschilderung wurden allseits gelobt. Auch Mitglieder des RCD hatten sich im Unterst├╝tzerteam des Veranstalters engagiert, um das Heimrennen stattfinden zu lassen.

Mit 3 Startern im U7-Rennen (alles Kinder von Vereinsmitgliedern) und einem dritten Platz durch Konrad Hilbrich ist die Basis f├╝r einen starken Nachwuchs in den n├Ąchsten Jahren gelegt.

Aus der Jugendabteilung gingen Johannes (U15m, 16 km), Max Lieschke (U17m, 33 km), Pepe Kn├Âspel (M├Ąnner, 33km), Iven Arndt (U17m, 33 km) und Tamina Friedrich (U17w, 33 km) an den Start.

Tamina konnte sich nach ihrem zweiten Platz zum Saisonauftakt in Sebnitz wieder ├╝ber einen Podestplatz freuen, diesmal den ersten Platz in der Kategorie U17 weiblich mit der Siegerzeit von 1:35:43. Damit w├Ąre sie Dritte in der Frauen-Konkurrenz ├╝ber 33 km geworden. Starke Leistung, herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Die Starter in den Erwachsenen-Konkurrenzen konnten keine Podestpl├Ątze erringen. Trotzdem hat jeder auf seinem Niveau sein bestes gegeben und ein tolles Rennen erlebt. Die beste Platzierung erreichte Andr├ę Hoffmann mit Platz 23 auf der Marathondistanz (Herren 40-59 J.).

So ein Tag macht Lust auf mehr. Malevil-Cup, EBM ÔÇô wir kommen!

Ein gro├čer Dank geht an das neue Organisatorenteam um Anton Friedrich und Thomas Jork daf├╝r, dass sie den Dresdner Mountainbikemarathon gerettet und mit neuen Ideen wiederbelebt haben.

Tamina gewinnt Platz 1 AK

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE