Das Altmühltal – Singletrailparadies

Heute möchte ich euch kurz meine neue Heimat vorstellen. Hier befindet sich nördlich von Ingolstadt der Naturpark Atmühltal. Viele kennen die Gegend sicherlich von der Durchfahrt auf der A9 gen Süden, abgebogen ist aber sicherlich noch niemand.
An 2 rennfreien Wochenenden habe ich mich mit Karsten aufs Bike geschwungen, um ein paar neue Wege kennen zu lernen. Zwischen 500 und 2000hm ist alles machbar, ohne sich zu langweilen. Dabei stießen wir auf eine Unmenge an schicken Singletrails, die teils flowig, teils leicht verblockt oder aber auch teils sehr herausfordernd verlaufen. Um es vorwegzunehmen: wir CrossCrountry Biker haben nicht alle Hürden gemeistert, konnten aber staunend ein paar Enduro-Spezialisten beobachten, die sich an engsten und zudem völlig unfahrbaren Spitzkehren versuchten. Mit Sprüngen im Stand ca. 5cm vom Abgrund entfernt ist es Ihnen auch einmal gelungen. Weiter ging unsere Tour auf steilen Pfaden, zur Erholung zwischendurch ein Stück Schotter oder leichter Waldweg. Dann wieder hinein in einen Trail am Hang entlang, der Weg kaum breiter als ein Reifen. Zwischendurch trifft man immer wieder auf etwas kulturelles Gut wie zum Beispiel Burgen, Schlösser oder Überreste des alten Limes, den die Römer für die Nachwelt übrig gelassen haben. 
Eine kurze Pause an der Abfahrt „Altmühltal“ kann also sehr lohnenswert sein. Als Startort kann z.B. Kipfenberg gewählt werden, ca. 10min per Auto von der Autobahn entfernt.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Menü