Sparten

Der Verein bietet seinen Mitgliedern die Gelegenheit, gemeinsam Radsport zu betreiben und zu erleben. Unsere Vereinsmitglieder fahren dabei auf verschiedenen Niveaus in unterschiedlichen Disziplinen.

Jede dieser Disziplinen erfordert eine andere Zusammensetzung aus Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht. Dem Sportler selbst werden damit differenzierte Anforderungen gestellt. Jede dieser individuellen Möglichkeiten den Sport zu betreiben, hat ihren Reiz.

Im Verein sind vor allem die folgenden drei Sparten vertreten:

Mountainbike

Mountainbiking ist ein Sport, der das Fahrradfahren im Off-Road Bereich, das oft über unwegsames Gelände führt, mit den speziell dafür angepassten Bikes vereint. Gegenüber anderen Bikes stehen die Funktionen "Haltbarkeit" und "Leistung in schwierigem Gelände" im Vordergrund.


Cross Country (XC), All Mountain, Enduro, Downhill, Freeride, Dirtjump und Trail: Mountainbiken kann in der Regel in mehrere Kategorien unterteilt werden, aber die überwiegende Mehrheit der Mountainbiker fällt in die Cross Country und All Mountain Kategorie. 
Jede dieser individuellen Sportarten erfordert Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht. Sowie eine ausgewogene Dosis im Umgang mit den eigenen Fähigkeiten und dem Selbstvertrauen.

Die XC Art fordert zudem in der Regel eine weitere Palette von Fähigkeiten und ein höheres Maß an Fitness als bei anderen Arten des Mountainbikings. Hier ist eine festgelegte Zeitspanne zu bewältigen, wofür bereits im Vorfeld ein profesionelles Training absolviert werden sollte.

Mountainbiking kann fast überall, von einem Hinterhof aus, auf einem Schotterweg durchgeführt werden. Die Mehrheit der Mountainbiker fährt allerdings Off-Road Strecken, egal ob über Felder, über Landstraßen-, abschüssige Straßen oder Wanderwege. Jede Route ist so variabel wie das Wetter von morgen.

Rennrad

Wer einmal an der Strecke stand und aufgeregt auf die ersten Fahrer gewartet hat, wer einmal das Surren der Ketten und das Quietschen von Reifen und Bremsen aus dem Hauptfeld belauschen konnte und wer auch nur einmal die Qual gesehen hat, die sich die Nachzügler im Kampf um den Anschluss antun, der weiß, was Rennradsport wirklich ausmacht.

Auch wenn nicht jeder Hobbyradler die Leistungen der Straßen- und Bahnsportler erreichen wird, ist das Fahren mit einem Rennrad immer wieder ein Erlebnis. Körperliche Bewegung an frischer Luft, der Drang nach Geschwindigkeit und das Erreichen immer neuer Höchstleistungen sind nur einige Punkte, die die Faszination Rennrad ausmachen.

Eine Sonderform des Radsports ist Cyclo Cross, welches mit einem modifizierten Rennrad im leichten Gelände ausgeübt wird. Wir als Verein repräsentieren im Wettkampf sowie auch beim Training, den Straßenrennadsport.

RTF

Allgegenwärtig sind wir zudem bei den beliebten Radtourenfahrten (RTF) mit dabei. Bei der RTF geht es allerdings nicht darum Bestzeiten zu erzielen, wie beim Rennrad, sondern viel mehr um den Sport, die Bewegung und die Natur zu genießen. Gefahren wird vorzugsweise auf verkehrsarmen Straßen, wobei in der Regel auf der Strecke für ausreichend Verpflegung gesorgt ist.

Auch für Radsport-Neulinge bieten RTF’s eine hervorragende Möglichkeit das Fahren in der Gruppe - insbesondere den Windschatten - zu erleben und Erfahrung zu sammeln.

Je nach Fitnessstand gibt es in der Regel immer die passende Stecke zur Auswahl (40 km bis 200 km).

Deutschlandweit werden von über 1.000 Mitgliedsvereinen des BDR (Bund Deutscher Radfahrer e.V.) RTF-Veranstaltungen organisiert, wobei die Teilnahme jedem, vorausgesetzt er startet mit einem verkehrssicherem Rad, möglich ist. Die Teilnahmegebühren variieren je nach Veranstalung und Streckenlänge von weniger als 10 Euro bis 35 €.
Comments for "Sparten" abonnieren