Geschichte

Die Geschichte unseres Vereins begann im Jahr 2006. Berufsbedingt zog Mathias Gläßer nach Dresden und wollte auf dem Bike nochmal richtig Gas geben. Was ihm dazu fehlte, war der richtige Radsport-Verein. Allerdings konzentrierten sich zu dieser Zeit die etablierten Radsport-Vereine in Dresden eher weniger auf das MTB-Fahren und andere Vereine erschienen nicht attraktiv.

Im folgenden Jahr 2007 lernte Mathias bei Rennen neben vielen anderen Ronald Andraczek kennen. Wie sich herausstellte, hatte Ronald schon länger die Idee, in Eigeninitiative einen Verein zu gründen und konkrete Vorstellungen zu allen möglichen Themen brachte er auch schon mit. Damit stand der Gründung eines neuen Radsport-Vereins nichts mehr im Weg.

Anfang Januar 2008 wurde die Gründungsversammlung im Brauhaus am Waldschlößchen abgehalten, wobei sich diese aus 9 Leuten zusammensetzte, von denen immer noch 4 dabei sind. Für die ersten Jahre war das Brauhaus am Waldschlößchen immer der Treffpunkt für Versammlungen und sonstige Termine. Ronald wurde Vorsitzender, Mathias Stellvertreter und Robert Jüngel Schatzmeister. Dabei muss erwähnt werden, dass Ronald den Laden komplett selbst geschmissen hat. Die Aufgaben haben sich erst später auf mehrere Schultern verteilt. Anfangs hatten wir 3 Sponsoren: m2 (Immobilien), r2-bike (damals neu gegründet) sowie Vollfit (Fitnessstudio in der Neustadt).

Die erste gemeinsame Aktion war eine Tour in die Sächsische Schweiz, wobei der Spaß nicht zu kurz kam. Damals kam Tubeless auf und musste auch gleich die Bewährungsprobe bestehen. Bei dieser wurde in der S-Bahn nach Schöna Dichtmilch nicht nur im Reifen, sondern auch reichlich auf dem Boden verteilt.

Sportlicher "Höhepunkt" war die Austragung eines Laufes der MDC-XC Serie in Freital, zusammen mit dem RSV Excelsior. Dieses Rennen wurde von unserem Verein auch in den folgenden 2 Jahren ausgerichtet, bevor die Austragung auf das Ostragehege verlegt wurde.

Im Laufe der Jahre 2008-2011 kamen viele neue Mitglieder dazu, darunter einige vom RSV Excelsior (Verein hat sich aufgelöst), einige haben den Verein auch wieder verlassen. Spätestens 2012 erreichte der Verein die stolze Zahl von 50 Mitgliedern.

Seit dem Frühjahr 2016 gehört eine stetig wachsende Jugendabteilung zum Verein.

Als Verein wurde im Jahr 2016 der Stoneman Miriquidi in Gold zum ersten Mal unter die Räder genommen. Zu Himmelfahrt 2017 beteiligten sich bereits über 10 Mitglieder an der Bezwingung des Stoneman Miriquidi. 

 

Helfer und Teilnehmer des RCD beim Ostra-Cup 

Comments for "Geschichte" abonnieren